Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.09.2016, 00:39   #2   Druckbare Version zeigen
Zaphi  
Mitglied
Beiträge: 143
AW: Chemische Potentialunterschiede von gelöstem stoff in zwei nicht mischbaren Lösungsmitteln

also, wenn sich sonst keiner traut wage ich mich mal ran Von wo ist die Aufgabe denn? Meiner Meinung nach ist die so nicht lösbar, da man keine Konzentrationen gegeben hat. Aber vll bin ich ja auch aufn Holzweg

Zitat:
{\Delta \mu}0 sagt doch eigentlich aus, dass das potential von LM A höher ist als das von LM B.
Falsch, man betrachtet hier das chemische Potential des gelösten Stoffes im jeweiligen Lösemittel, nicht das Potential des Lösemittels.

Woher kommt die Gleichung denn? Die Gleichgewichtsbedingung ist

{\mu^o_{a, LM1} + RT ln(x_{a,LM1}) = \mu^o_{a, LM2} + RT ln(x_{a,LM2})}

umstellen ergibt dann eben

{ln\frac{x_{a,LM1}}{x_{a,LM2}} = \frac{\mu^o_{a, LM2} - \mu^o_{a, LM1}}{RT} = \frac{\Delta \mu^o}{RT}}

und das Standardpotential ist eben genau das: Standard ^^ Nach Definition: das chemische Potential bei 1 bar und Temperatur x. Der Quotient im ln

{\frac{x_{a,LM1}}{x_{a,LM2}}}

ist also eine Konstante, die sich aus {\Delta \mu^o} ergibt.

Wenn man keine konkreten Werte für die Stoffmengenanteile (bzw. Konzentrationen) hat kann man also auch nicht sagen wo das Zeug hindiffundiert.

Geändert von Zaphi (24.09.2016 um 00:44 Uhr)
Zaphi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige