Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.12.2014, 08:05   #7   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Fragen zur Expansion, Licht, etc.

Zitat:
Zitat von DasMilC Beitrag anzeigen
Deshalb die Theorie, dass, wenn das Universum unendlich groß wäre, und unendlich lange existieren wurde, dass der Nachthimmel leuchten wurde.
Dieser Ansatz belegt, warum das Universum nicht sowohl statisch, unendlich groß und auch in kosmischem Maßstab homogen sein kann. Es sagt an sich nichts über die Größe alleine und auch nichts über das Alter alleine aus.

Der Hintergrund für diese Aussage ist die mathematische Beziehung zwischen Oberfläche und Volumen. Je größer das Volumen, desto größer die Oberfläche. Bei einem unendlich großen statischen Universum mit endlich großer Sternendichte müsste, von jedem Punkt aus gesehen, in jeder Richtung irgendwo (sprich: in irgendeiner Entfernung) ein Stern sein der leuchtet. Das heißt, egal wo man hinschaut, der Blick müsste auf eine Sternenoberfläche fallen. Mit dem Resultat, dass es auch in der Nacht hell sein müsste.

Mit der beobachteten Dunkelheit in der Nacht ist also die Abwesenheit von mindestens einer der Voraussetzungen (statisch, unendlich groß, homogen) erwiesen.

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige