Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen
Buchtipp
Catalytic Membranes and Membrane Reactors
J.G. Sanchez Marcano, T.T. Tsotsis
119.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.02.2005, 02:21   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
pH von Aquarienwasser

Ich arbeite z.Zt. an einem Versuch mit Teichmuscheln. Meine Muscheln leben in einem definierten Aquarienwasser, das aus destilliertem Wasser (gemessener pH 5,5) und Ionenstammloesungen (ebenfalls aus dem gleichen destilliertem Wasser hergestellt) zum Einstellen der gewuenschten Ionenkonzenrationen hergestellt wird. Eine der Stammloesungen ist eine 0,6 M
NaHCO3-Loesung. Von dieser werden 100mL auf 10L Aquarienwasser gegeben, was eine Carbonatkonzentration im Aquarienwasser von 6 mmol/L ergibt. Im fertigen Aquarienwasser bzw. nach der Zugabe der NaHCO3-Loesung steigt der pH auf ueber 8. Fuer die Muscheln waere ein neutraler bis schwach saurer pH allerdings besser.
An der pH-Aenderung kann wohl nur das Carbonatgleichgewicht schuld sein (pKs H2CO3 = 6,35 ; pKs HCO3- = 10,32), weil in den uebrigen Stammloesungen nur Ca, Mg, K, Cl, und SO4 ist. Um einen fuer die Muscheln guenstigeren pH zu erreichen muss dann also wohl die Carbonatkonzentration im Aquarienwasser veraendert werden. Denn um die Carbonatstammloesung herzustellen steht nachwievor nur das saure destillierte Wasser und NaHCO3 zur Verfuegung.
Meine Frage waere: Kann ich irgendwie ueber Henderson-Hasselbach o.ae. vorher berechnen bei welcher Carbonatkonzentration der pH zwischen 6 und 7 landet? Oder muss ich mich einfach durch neues Ansetzen und Nachmessen rantasten?
Waer prima, wenn mir hier jemand weiterhelfen koennte :-)
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.02.2005, 09:40   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.318
AW: pH von Aquarienwasser

Kann man über die H.-H.-Gleichung berechnen.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2005, 19:23   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: pH von Aquarienwasser

Ja, die Vermutung hatte ich eben auch, und mich sogar damit beschaeftigt wie es denn zu berechnen waere. Weil ich aber eben nicht darauf komme, habe ich diesen Beitrag geschrieben...
Koennte mir also jemand durch etwas konkretere Hilfe auf die Spruenge helfen?
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2005, 22:14   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.318
AW: pH von Aquarienwasser

Ich habe mal grob drüber nachgedacht. Einerseits braucht es einen pH-Wert von 6-7, andererseits eine gewisse Konzentration an Hydrogencarbonat/Carbonat-Ionen.

Gibts Du die nötige Menge Hydrogencarbonat in Form von NaHCO3-Lösung zu (um die Ionenstärke zu erreichen) überschiesst Dir der pH-Wert.

Also nur mit dest. Wasser / Bicarbonat-lösung ist das Problem nicht lösbar.

Vorschlag : pH senken durch Zugabe einer Säure, falls kein Fremdionen hinzu kommen sollen : Mit CO2 begasen.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2005, 20:21   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: pH von Aquarienwasser

Danke fuer den Vorschlag!
Ich habe das destillierte Wasser mal mit der NaHCO3-Loesung titriert und tatsaechlich: ab 2 mM Hydrogencarbonat schnellt der pH auf ueber 8.
Mit CO2 begasen ist dem Labor hier in Portugal zu teuer, deswegen loesen wir das Problem nun indem [Hydrogencarbonat] auf nur 1 mM eingestellt und die Ionenstaerke mit NaCl kompensiert wird.
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Quantitative Bestimmung Aquarienwasser aeroduke Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 26.05.2008 11:49


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:50 Uhr.



Anzeige