Anorganische Chemie
Buchtipp
Nanotechnology
M. Köhler, W. Fritzsche
119.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.03.2015, 19:17   #1   Druckbare Version zeigen
Melonierss  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
Achtung Labor Problem: cyclohexan und aceton verwechselt

Hallo!
Ich mache gerade ein Praktikum und ich hab mich echt dumm angestellt :
Naja ich hab gerade eine WC - Cobalt - VC - cyclohexan- Mischung gemahlen. Beim auswaschen der verwendeten Gefäße hab ich dann, anstatt noch mehr cyclohexan zu verwenden, aceton erwischt. Also die Gefäße mit aceton ausgespült und dieses Gemisch dann zum Rest gekippt
Ich weiß, echt dumm, anfängerfehler, unveratnwortungslos usw.
Also, ich denke ja, dass da eigentlich nichts passieren sollte, das aceton mit nichts reagieren und einfach verdampfen sollte.
Was vermutet ihr? Will nur kein risiko eingehen
LG

Geändert von Melonierss (20.03.2015 um 19:40 Uhr)
Melonierss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2015, 19:21   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.446
AW: Labor Problem: cyclohexan und aceton verwechselt

Zitat:
Zitat von Melonierss Beitrag anzeigen
WC - Cobalt - VC -
was ist das denn? Sonst kann man WW mit Aceton nicht abschätzen.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2015, 19:32   #3   Druckbare Version zeigen
Melonierss  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Labor Problem: cyclohexan und aceton verwechselt

Wolframcarbid, Cobalt & vanadiumcarbid. Alle 3 derzeit noch fest vorliegend, werden später gesintert um ein Hartmetall draus zu machen. Davor gibt man [lt. Arbeitsanweisungen] vorm (warmen) Mahlprozess cyclohexan dazu, um Luft auszuschließen (der C würde sonst oxidieren). Das cyclohexan wird nachher wieder abpipettiert. nach dem Mahlprozess und vor dem Abpipettieren ist mir das aceton passiert.

Schon mal danke für die Antwort, chemiewolf!
Melonierss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2015, 19:33   #4   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.946
AW: Labor Problem: cyclohexan und aceton verwechselt

Zitat:
Zitat von Melonierss Beitrag anzeigen
Also, ich denke ja, dass da eigentlich nichts passieren sollte, das aceton mit nichts reagieren und einfach verdampfen sollte.
Es kommt darauf an,was mit der Carbidmischung anschließend genau gemacht wird.
Beim Sintern könnten Reste von Aceton u.U. die Qualität des späteren Produkts beeinflußen(dort chemische Reaktion aufgrund der hohen Temperaturen möglich).
Von daher vielleicht vorher für vollständiges Entfernen des Acetons sorgen.
Dazu sollten aber die Praktikumsbetreuer besser Auskunft geben können.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.03.2015, 11:14   #5   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.752
AW: Labor Problem: cyclohexan und aceton verwechselt

Zitat:
Zitat von Melonierss Beitrag anzeigen
Das cyclohexan wird nachher wieder abpipettiert. nach dem Mahlprozess und vor dem Abpipettieren ist mir das aceton passiert.
Warum pipettierst Du das Lösm. nicht einfach ab, gibst reines Cyclohexan zu und pipettierst wieder ab (2-3mal wiederholen). So solltest Du doch das Aceton weitgehend entfernen. Letzte Reste verdampfen dann beim Erhitzen.
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2015, 12:37   #6   Druckbare Version zeigen
Melonierss  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Labor Problem: cyclohexan und aceton verwechselt

Zitat:
Zitat von HNIW Beitrag anzeigen
Warum pipettierst Du das Lösm. nicht einfach ab, gibst reines Cyclohexan zu und pipettierst wieder ab (2-3mal wiederholen). So solltest Du doch das Aceton weitgehend entfernen. Letzte Reste verdampfen dann beim Erhitzen.
Juhu ja, genau so hab ich mir das auch vorgestellt!
Es wird jetzt übers Wochenende sowieso getrocknet, dh das aceton sollte sich bis Montag (ich glaube gesintert wird erst Dienstag) auf jeden Fall verflüchtigt haben.
Meine Bedenken waren, dass vielleicht schon irgendwelche Reaktionen abgelaufen sind, aber da brauch ich keine Angst davor zu haben?
Melonierss ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
aceton, cyclohexan, fehler, labor, verwechslung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Problem im Quali. Labor chemiesausi Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 20.04.2013 18:42
Nachweis von Acrylamid/BIS-Kontamination im Labor im Labor Micha2 Medizin & Pharmazie 2 13.08.2010 18:42
Iodierung Aceton mathematisches Problem laborratte85 Physikalische Chemie 1 31.05.2010 12:24
Präparatherstellung Magnesiumsulfat + Aceton Problem snowi Anorganische Chemie 3 04.12.2008 12:01
Problem: Ammoniumoxalat mit Oxalsäure verwechselt hilde Organische Chemie 8 21.03.2006 21:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:42 Uhr.



Anzeige