Analytik: Instrumentelle Verfahren
Buchtipp
Spektroskopische Daten zur Strukturaufklärung organischer Verbindungen.
E. Pretsch, P. Bühlmann, C. Affolter, M. Badertscher
39.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Instrumentelle Verfahren

Hinweise

Analytik: Instrumentelle Verfahren Funktion und Anwendung von GC, HPLC, MS, NMR, IR, UV/VIS, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.05.2019, 21:18   #1   Druckbare Version zeigen
student_ Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Kalibrierung

Hallo zusammen


Kann mir bitte jemand zeigen wie man diese Beispiele löst?





Zur quantitativen Nickelbestimmung wird eine Kalibrationsgerade erstellt. Zur Verfügung steht eine Ni2+-Stammlösung, die durch Einwaage von 12,15 mg NiCl2·6 H2O in einen 250,0 mL-Messkolben und Auffüllen mit RO-Wasser hergestellt wurde. Eine der benötigten Standardlösungen soll eine Konzentration an Ni2+ von 2,68 mg/L aufweisen. Welches Volumen an Stammlösung muss man zu ihrer Herstellung in den bereitstehenden 10,00 mL-Messkolben pipettieren?






Eine bestimmte organische Substanz (M = 100 g/mol) hat in methanolischer Lösung einen molaren Extinktionskoeffizienten von 6530 L/(mol·cm) bei λ = 360 nm. Bei einer Schichtdicke von 0,5 cm ergibt sich eine Extinktion von 0,626. Berechnen Sie die Massenkonzentration dieser Substanz in der Lösung!






Bei mir kommt leider ein falsches Ergebnis raus :/

Vielen Dank für eure Hilfe!
student_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2019, 16:44   #2   Druckbare Version zeigen
student_ Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Kalibrierung

Kann mir keiner weiterhelfen?
student_ ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.05.2019, 07:32   #3   Druckbare Version zeigen
rappelkiste Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.063
AW: Kalibrierung

Guten Morgen,

mit einem von Dir gerechneten Beispiel fällt es schlicht leichter zu helfen. Nur so zwei Fragen reinzuknallen hilft weder uns noch Dir...

Erste Aufgabe: berechne die Ni-Konzentration Deiner Stammlösung. Berechne die Gesamtmasse an Nickel für die Standardlösung. Der Quotient beider Ergebnisse ergibt das zu pipettierende Volumen.

Zweite Aufgabe: Lambert-Beer'sches Gesetz anwenden und mit Hilfe der angegebenen Molmasse auf die Massekonzentration umrechnen.

Gruß
rappelkiste
__________________
”Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott!”
Werner Heisenberg

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe."
René Descartes
rappelkiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2019, 14:49   #4   Druckbare Version zeigen
student_ Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Kalibrierung

Danke für deine Antwort!


Bsp 1)

c(NiCl2*6H2O) = 2,04468*10^-4 mol/L
m(Ni) = 0,00268 g bei einem Volumen von 1 L.
Wie berechne ich jetzt das benötigte Volumen?


Bsp 2)


c = 0,626/(0,5*6530) = 1,917*10^-4 mol·cm
ß = m/V

Wie berechne ich hier die Massenkonzentration?
student_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2019, 10:06   #5   Druckbare Version zeigen
rappelkiste Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.063
AW: Kalibrierung

Guten Morgen,

bei Aufgabe 1 ist keine Stoffmengenkonzentration gefragt, sondern die Massekonzentration an Nickel. Also aus Nickelchlorid den Nickelanteil berechnen.

Bei Aufgabe 2 stimmt zwar die Formel und auf den ersten Blick das Ergebnis, aber dieses hat eine falsche Einheit. Bitte überprüfen, dann wird sich auch schnell die gesuchte Massekonzentration ergeben.

Gruß
rappelkiste
__________________
”Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott!”
Werner Heisenberg

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe."
René Descartes
rappelkiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2019, 23:12   #6   Druckbare Version zeigen
KreativerBenutzername  
Mitglied
Beiträge: 6
AW: Kalibrierung

Kommentar zur Antwort über mir:

1)
{c = n / V\\ \beta = m/V\\ M = m/n}

Viele Übungsaufgaben lassen sich durch Einsetzen oder durch Verwendung des Dreisatzes lösen. M ist immer durch das Periodensystem gegeben.

2) Einheiten bei jeder Rechnung hinter den Zahlenwert schreiben. Immer, auch wenn man nur für sich selbst rechnet. Keine Ausnahmen.
KreativerBenutzername ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 16:28   #7   Druckbare Version zeigen
student_ Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Kalibrierung

1)
m (Ni2+) = 58,7/237,708 = 24,69% = 3mg
c (Ni2+) = m/V = 0,003/0,250 = 12mg/L
V2 = (12 * 0,25) / 2,68 = 1,1194 mL
Stimmt das so?

2)
c = 0,626/(0,5*6530) = 1,917*10^-4 mol/cm
M = 100 g/mol
Weiss leider nicht wie ich hier auf die Massenkonzentration komme...
student_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2019, 09:34   #8   Druckbare Version zeigen
rappelkiste Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.063
AW: Kalibrierung

Guten Morgen,
Zitat:
Zitat von student_ Beitrag anzeigen
m (Ni2+) = 58,7/237,708 = 24,69% = 3mg c (Ni2+) = m/V = 0,003/0,250 = 12mg/L V2 = (12 * 0,25) / 2,68 = 1,1194 mL Stimmt das so?
Zitat:
Zitat von KreativerBenutzername Beitrag anzeigen
2) Einheiten bei jeder Rechnung hinter den Zahlenwert schreiben. Immer, auch wenn man nur für sich selbst rechnet. Keine Ausnahmen.
Hättest Du diesen Tipp beherzigt, wäre Dir sofort aufgefallen, dass Dein Ergebnis nicht stimmen kann.

{m(Ni^{2+}) = m(NiCl_2) \cdot \frac{M(Ni)}{M(NiCl_2)} = 12,15mg \cdot \frac{58,693g/mol}{237,71g/mol} = 3mg}

Diese Masse an Nickel sind in 250 mL Wasser gelöst:

{\beta(Ni) = \frac{m(Ni)}{V} = \frac{3mg}{250mL} = 0,012mg/mL = 12mg/L}

Bis dahin war Dein Ergebnis also korrekt.

Daraus sollen 10 mL einer Lösung mit 2,68 mg/L entstehen.

Diesen Dreisatz überlasse ich Dir.

Bei Deiner zweiten Aufgabe hast Du doch die Formel schon korrekt umgeformt. Schreib es noch einmal mit Einheiten. Dann kommst Du sicher auf das korrekte Ergebnis, denn "mol/cm" kann nicht stimmen, auch wenn der Zahlenwert an sich korrekt ist.

Gruß
rappelkiste
__________________
”Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott!”
Werner Heisenberg

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe."
René Descartes
rappelkiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2019, 15:51   #9   Druckbare Version zeigen
student_ Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Kalibrierung

1)
c (Standardlsg.) = 4,56 * 10^-5 mol/L

n = c * 0,01 = 4,56 * 10^-7 mol

m = 2,68 * 10^-5 g

V = m/12mg/L = 2,23 mL


2)

c = 1,917 * 10^-4 mol/L

ß = c * M = 1,917 * 10^-2 g/L
student_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2019, 07:10   #10   Druckbare Version zeigen
rappelkiste Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.063
AW: Kalibrierung

Guten Morgen,
Zitat:
Zitat von student_ Beitrag anzeigen
1) c (Standardlsg.) = 4,56 * 10^-5 mol/L n = c * 0,01 = 4,56 * 10^-7 mol
Die Berechnung einer Stoffmengenkonzentration/Stoffmenge ist m.E. an dieser Stelle überflüssig.
Zitat:
Zitat von student_ Beitrag anzeigen
V = m/12mg/L = 2,23 mL
Das Ergebnis ist korrekt.
Zitat:
Zitat von student_ Beitrag anzeigen
2) c = 1,917 * 10^-4 mol/L ß = c * M = 1,917 * 10^-2 g/L
Und auch das Ergebnis ist korrekt.

Gruß
rappelkiste
__________________
”Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott!”
Werner Heisenberg

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe."
René Descartes
rappelkiste ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GC Kalibrierung klauskleber32 Analytik: Instrumentelle Verfahren 9 30.05.2019 13:39
GPC Kalibrierung kittykatha Analytik: Instrumentelle Verfahren 0 15.02.2012 12:35
Kalibrierung GC-MS sageflower Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 09.09.2011 16:17
Kalibrierung sevensteps Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 17.08.2011 13:32
Kalibrierung Chem-Max Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 04.03.2007 17:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:28 Uhr.



Anzeige