Allgemeine Chemie
Buchtipp
Basiswissen Chemie
M. Wilke
19.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.08.2018, 20:38   #1   Druckbare Version zeigen
Arne123 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
Beitrag Metalllegierungen

Hallo,

ich habe im Rahmen des Chemieunterrichts die Aufgabe gestellt bekommen den Begriff "Metalllegierungen" zu definieren.
Da es weder einen expliziten Wikipedia-Artikel, noch eine Erwähnung im Wikipedia-Artikel zu Legierungen [https://de.wikipedia.org/wiki/Legierung] oder irgendeine vernünftige Quelle im Internet darüber gibt, dachte ich, dass ich vielleicht in einem Chemie Forum Antworten finde.
Meine Frage ist also was sind "Metalllegierungen" bzw. sind sie das gleiche wie Legierungen oder noch eine Sonderform dieser. Und wofür sie in der Medizin verwendet werden können.

Vielen Dank für eure Mithilfe.

Lg
Arne

PS: Ist mein erster Post also verzeiht meine Unerfahrenheit.
Arne123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2018, 20:45   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.609
AW: Metalllegierungen

Es gibt einzelne Metalle , wie Eisen, Nickel; Chrom, etc. Durch Mischen und zusammenschmelzen erhält man halt Metallegierungen, die wieder neue Eigenschaften haben.
Ein wichtiger Vertreter währe Stahl, aber auch Bronze, Messing, u.a.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 04:35   #3   Druckbare Version zeigen
MatzeB Männlich
Mitglied
Beiträge: 394
AW: Metalllegierungen

Normalerweise meint man mit Legierungen Legierungen aus Metal0enl. Ich vermute mal, dass hier von Legierungen die Rede ist, die nur aus Metallen bestehen wie die schon erwähnte Bronze. Stahl wiederum hat einen gewissen Kohlenstoff-Anteil, dürfte also nicht in diese Kategorie fallen. Das ist aber echt nur eine Vermutung.
MatzeB ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 31.08.2018, 10:42   #4   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.694
AW: Metalllegierungen

Ich verstehe den Begrff der -Legierung- von Metallen so, das eine bestimmte Anzahl von -Legierungsbestandteilen-
einem Grundmetall so zugesetzt wrden soll das am Ende eine gewünschte Qualität entstanden ist.
z. b. Stahl für rostfreie Bestecke..
Da gehört der Kohlenstoff mit oberen und unteren Gehaltsgrenzen also zur Legierung.
Über Legierungen gibt der -Stahlschlüssel- erschöpfende Auskunft.
Wenn man den noch auftreiben kann.
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 11:25   #5   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.415
AW: Metalllegierungen

Zitat:
Zitat von Arne123 Beitrag anzeigen
vernünftige Quelle
was verstehst du darunter? Mit den Suchworten 'Legierung' und 'Definition' bekommt man jede Menge Antworten.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 11:42   #6   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.637
AW: Metalllegierungen

Es geht hier wohl um den Zusatz "Metall" zu der "Legierung".

Das scheint ein Kunstwort des Lehrers oder der Lehrplanersteller zu sein. Evtl. um ein legiertes Metall von einer legierten Suppe zu unterscheiden.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 12:20   #7   Druckbare Version zeigen
biowiz  
Mitglied
Beiträge: 754
AW: Metalllegierungen

@ Cyion: schicke Erklärung; dzu muß dann nur noch der durchschnittliche Aufgabensteller u/o Leser auch wissen, dass das "legieren" auch noch in anderen Themnereichen Anwedung findet
Ich fand Dein Beipiel toll, hab das auch schon ewig nicht mehr selbst verwendet.

Im heutzutage verwendeten Wörterfundus (Zeitungen, I-Net etc) geht soo viel verloren wegen Nichtbenutzung - eigentlich schade.

Grüße
bw
biowiz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 12:53   #8   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.637
AW: Metalllegierungen

Vielen Dank für das Kompliment. Ich habe es aber eher sarkastisch gemeint. Natürlich meint "Legieren" etwas wie "Verbinden" oder "Verschmelzen". Und, da der Begriff aus dem Lateinischen kommt, wird er mit Sicherheit auch in nicht chemischem Kontext hin und wieder gebraucht werden. Zumal es Disziplinen gibt, bei denen das Lateinische noch bekannter ist.

Aber im allgemeinen Sprachgebrauch ist eine Legierung eine "Metallverbindung". Die restlichen Bedeutungen sind weder primär noch sekundär sondern eher quartär einzuordnen. Und dann ausgerechnet im Chemieunterricht explizit das Wort "Metall" davor zu setzen stiftet - wenn es so gemeint ist - eher Verwirrung als dass es zur Klärung beiträgt. So etwas kommt meist von Leuten, die ich von der fachlichen Qualifikation her eher nicht so schätze.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 14:26   #9   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.415
AW: Metalllegierungen

Zitat:
Zitat von biowiz Beitrag anzeigen
im heutzutage verwendeten Wörterfundus (Zeitungen, I-Net etc) geht soo viel verloren wegen Nichtbenutzung - eigentlich schade.
auf der anderen Seite entstehen jeden Tag neue Wortschöpfungen an denen man sich austoben kann.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 15:26   #10   Druckbare Version zeigen
safety  
Mitglied
Beiträge: 1.654
AW: Metalllegierungen

Dummerweise kann sich der Frageersteller auf den Duden berufen, der sowohl unter "Legierung" als auch unter "Metallegierung" die Wortbedeutung "durch Zusammenschmelzen entstandene Mischung von Metallen" bzw. "Mischung verschiedener Metalle, die durch Zusammenschmelzen entstanden ist" anführt.
Eine halbwegs stimmige Beschreibung findet sich m.E. unter https://www.spektrum.de/lexikon/chemie/legierung/5287
safety ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 15:45   #11   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.637
AW: Metalllegierungen

Der Frageersteller im Unterricht? Oder der Themenersteller? Letzterer nämlich nicht.

Wenn das Ganze (also der Begriff "Metalllegeierung") aus dem Duden kommt, ist das jetzt eine gute Erklärung für die Fach- und Realitätsfreme dieses Begriffs. Und ein weiterer Hinweis darauf, dass sich dieses Medium versucht komplett selbst abzuschießen. Es ist wohl ziemlich bescheuert einen Begriff nue einzuführen, der absolut unnötig ist nud nur Verwirrung stiftet.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
chemie klasse 10, legierungen, metall

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Metalllegierungen und Anwendungen WMS-Andreas Allgemeine Chemie 9 06.02.2014 22:42
Metalllegierungen selbst machen? Bluntkiller84 Allgemeine Chemie 13 05.07.2005 09:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:58 Uhr.



Anzeige