Organische Chemie
Buchtipp
Organische Chemie
A. Wollrab
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Organische Chemie

Hinweise

Organische Chemie Fragen und Antworten zur Chemie der Kohlenwasserstoffe. Hier kann alles von funktionellen Gruppen über Reaktionsmechanismen zu Synthesevorschriften, vom Methan zum komplexen Makromolekül diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2011, 12:33   #1   Druckbare Version zeigen
SKOC  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Synthese von Diethylacetamidomalonat - Abtrennung von Wasser aus Essigsäureanhydrid

Hallo,
nachdem ich hier schon viele nützliche Tipps gefunden habe, möchte ich mich zunächst mal bei den vielen hilfsbereiten Experten bedanken.

Jetzt habe ich eine Frage, bei der ich eine konkrete Einschätzung bräuchte.

Ich führe gerade eine zweistufige Synthese von Diethylacetamidomalonat (CAS-Nr.: 1068-90-2) durch.

Hier in aller Kürze die Rektion:
Stufe 1 (siehe Anhang Stufe 1):
Malonsäurediethylester + wässrige Essigsäure + Natriumnitrit {\rightarrow }Reaktion zum Oxim
Das gebildete Oxim wird mit Diethylether extrahiert.

Stufe 2 (siehe Anhang Stufe 2):
Oxim aus Stufe 1 + Essigsäureanhydrid + Eisessig + Zinkstaub {\rightarrow } Diethyl acetamidomalonat
In der zweiten Stufe wird zunächst zum Amin reduziert, dann acetyliert.

Aufarbeitung:
Zinkstaub abnutschen, mit Eisessig spülen. Dann bei vermindertem Druck einengen, bis nur noch ein braunes Öl bleibt, welches teilweise auskristallisiert.
Dann Wasser zugeben, erwärmen, bis sich der Rückstand gelöst hat und unter kräftigem rühren im Eisbad auskristallisieren lassen.

Jetzt zu meinem Problem bei der Aufarbeitung:
zur Info:
Siedepunkte bei 300 mbar;
Essigsäure: ca. 76°C
Essigsäureanhydrid: ca. 97°C
Diethyl acetamidomalonat: ca. 140°C

Ich habe unter Zeitdruck gearbeitet und daher bei 300 mbar und 110°C Ölbadtemperatur destilliert.

Die abdestillierte Essigsäure (Thermometer zeigte etwas über 70°C) ist trotz Vigreux-Kolonne etwas bräunlich, enthält also ggf. Produkt.

Als die Temperatur wieder sank -dachte ich- ich wäre fertig und habe Wasser zugegeben, da der Rückstand bräunlich erschien. Allerdings ist kein Produkt ausgefallen. Dann wurde mir schnell klar, dass das Essigsäureanhydrid noch im Kolben war und ich jetzt ein Gemisch aus Produkt+Wasser+Essigsäureanhydrid habe.

Essigsäureanhydrid reagiert unter Erhitzen sehr heftig mit Wasser, daher ist ein Abdestillien wohl keine gute Idee. Aber wie bekomme ich das Wasser jetzt wieder raus unter der Nebenbedingung, dass mein Produkt erhalten bleibt?
Ich hätte selbst 2 Vorschläge:

1. Ich würde jetzt mit Diethylether extrahieren und dann die Destillation zu Ende bringen. Ist das eine sichere Vorgehensweise? Reicht es dabei aus, wenn ich den Ether selbst vorher mit CaCl2 trockne?

2. Ich trockne mit MgSO4 (ca. 2 Stunden), nutsche ab, wasche mit Eisessig nach und destilliere weiter.

Datenblatt Acetanhydrid:
http://www.gischem.de/download/01_8-000108-24-7-000000_1_1_1.PDF

Physikalische Daten der eingesetzten Soffe: siehe Anhang

Über sachdienliche Hinweise würde ich mich sehr freuen !
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Stufe 1.jpg (14,5 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg Stufe 2.jpg (18,0 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg Chemikalien Stufe 2.jpg (125,5 KB, 3x aufgerufen)
SKOC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2011, 16:16   #2   Druckbare Version zeigen
Knuffel56  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Synthese von Diethylacetamidomalonat - Abtrennung von Wasser aus Essigsäureanhydrid

Zitat:
Zitat von SKOC Beitrag anzeigen
1. Ich würde jetzt mit Diethylether extrahieren
Was willst Du denn damit extrahieren?
Acetanhydrid, Essigsäure und Produkt sind im Ether löslich. - Nützt Dir also gar nichts.
Mit Ether verdünnen und vorsichtig (!) mit Natriumhydrogencarbonat-Lösung neutralisieren.
Dabei verseift es auch - langsam - das Acetanhydrid.
Ergebis:
Etherische Produktphase (destillieren) und wäßrige Natriumacetat-Phase.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2011, 18:29   #3   Druckbare Version zeigen
SKOC  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Synthese von Diethylacetamidomalonat - Abtrennung von Wasser aus Essigsäureanhydrid

Vielen Dank für die Antwort.

Ich habe ja Wasser zugegeben. Da sich, wie von Dir erwähnt, alle benötigten Substanzen in Ether lösen, würde nur das fälschlicherweise zugegebene Wasser außen vor bleiben.

Das sollte also Deiner Meinung nach auch klappen? Und sind die 86g/L Wasser im Ether keine Gefahr beim Erhitzen?
SKOC ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.07.2011, 18:35   #4   Druckbare Version zeigen
Knuffel56  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Synthese von Diethylacetamidomalonat - Abtrennung von Wasser aus Essigsäureanhydrid

Man kann die etherische Lösung auch mit Natriumsulfat trocknen.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2011, 18:54   #5   Druckbare Version zeigen
SKOC  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Synthese von Diethylacetamidomalonat - Abtrennung von Wasser aus Essigsäureanhydrid

Das ist natürlich richtig!

Ich werde das dann wohl so machen und hoffen, dass mein Produkt keinen Schaden genommen hat.
SKOC ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
essigsäureanhydrid, wasser; organischer stoff

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abtrennung von Methanol aus Formalin Zsigmondy Organische Chemie 1 05.05.2011 11:43
Abtrennung von Wasser aus Toluol Franziskus Allgemeine Chemie 1 02.07.2009 23:38
Abtrennung von Säuren aus Fruchtsaft Annabanana90 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 16.12.2008 00:57
Synthese von Aspirin aus Essigsäureanhydrid chillor Organische Chemie 1 22.04.2007 12:26
Abtrennung von Methylenchlorid aus Ethanol ehemaliges Mitglied Organische Chemie 25 04.07.2005 10:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:42 Uhr.



Anzeige