Allgemeine Chemie
Buchtipp
NANO?!
N. Boeing
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2012, 15:34   #1   Druckbare Version zeigen
Poseidon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 202
Reaktionsordnung und Reaktionsmechanismus

Hallo,

ich habe zwei Fragen, die beide zum o.g. Thema gehören:

1) Ergibt sich aus der Beobachtung, dass eine bimolekulare Reaktion auch immer zweiter Ordnung ist, die Aussage, dass eine Reaktion 2. Ordnung bimolekular sein muss?

2) Erklärt man mit dem Reaktionsmechanismus das Geschwindigkeitsgesetz oder mit dem Geschwindigkeitsgesetz den Reaktionsmechanismus?

Zu Punkt 2) habe ich gehört, dass eine Reaktion 2. Ordnung nicht unbedingt bimolekular sein muss. Aber warum, wie kann man das beweisen?
__________________
„Das Denken ist ein Vorgang in Zeit und Raum. Das Denken ist Gedächtnis, die Erinnerung an Vergangenes. Das Denken ist die Aktivität des Wissens … Wissen ist niemals vollständig. Es geht immer Hand in Hand mit Unwissenheit. […] Zeit, Wissen, Gedächtnis, Denken sind eine einzige Einheit.“ (Jiddu Krishnamurti)
Poseidon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 21:39   #2   Druckbare Version zeigen
veni vidi vici weiblich 
Mitglied
Beiträge: 27
AW: Reaktionsordnung und Reaktionsmechanismus

Hallo Poseidon,

bei einer Reaktion 2. Ordnung kann auch nur ein Stoff beteiligt sein, der mit sich selbst reagiert. Zum Beispiel NO + NO -> N2O2.

Meiner Meinung nach erklärt der Reaktionsmechanismus das Geschwindigkeitsgesetz durch die stöchiometrischen Faktoren. So werden die Geschwindigkeitsgesetze auch aufgestellt. Ich denke, es wäre schwieriger, durch ein Reaktionsgesetz einer komplexen Reaktion auf die einzelnen Teilschritte zu schließen.
veni vidi vici ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 15:40   #3   Druckbare Version zeigen
rausrhein Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.997
AW: Reaktionsordnung und Reaktionsmechanismus

Zitat:
Zitat von veni vidi vici Beitrag anzeigen
Hallo Poseidon,

bei einer Reaktion 2. Ordnung kann auch nur ein Stoff beteiligt sein, der mit sich selbst reagiert. Zum Beispiel NO + NO -> N2O2.

Meiner Meinung nach erklärt der Reaktionsmechanismus das Geschwindigkeitsgesetz durch die stöchiometrischen Faktoren. So werden die Geschwindigkeitsgesetze auch aufgestellt. Ich denke, es wäre schwieriger, durch ein Reaktionsgesetz einer komplexen Reaktion auf die einzelnen Teilschritte zu schließen.
Das sehe ich anders: mit Hilfe des Geschwindigkeitsgesetzes, welches man experimentell ermitteln kann, komme ich zu einem Reaktionsmechanismus. Ein schönes Beispiel dazu ist SN1 und SN2.

@Poseidon

Das erste sehe ich auch genau umgekehrt: bei einer Reaktion 2. Ordnung kann ich annehmen, dass der geschwindigkeitsbestimmende Schritt bimolekular erfolgt.

Eine bimolekulare Elementarreaktion hingegen kann auch zu einer Reaktion pseudoerster Ordnung führen, wenn ein Reaktand in großen Konzentration vorliegt, so dass die KOnzentration quasi konstant bleibt.
__________________
mfg

Peter
rausrhein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 16:03   #4   Druckbare Version zeigen
Poseidon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 202
AW: Reaktionsordnung und Reaktionsmechanismus

Vielen Dank für eure Antworten, die Denkanstöße haben mir auf jeden Fall weitergeholfen!
__________________
„Das Denken ist ein Vorgang in Zeit und Raum. Das Denken ist Gedächtnis, die Erinnerung an Vergangenes. Das Denken ist die Aktivität des Wissens … Wissen ist niemals vollständig. Es geht immer Hand in Hand mit Unwissenheit. […] Zeit, Wissen, Gedächtnis, Denken sind eine einzige Einheit.“ (Jiddu Krishnamurti)
Poseidon ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.09.2012, 20:58   #5   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.914
AW: Reaktionsordnung und Reaktionsmechanismus

Zitat:
Zitat von veni vidi vici Beitrag anzeigen
Ich denke, es wäre schwieriger, durch ein Reaktionsgesetz einer komplexen Reaktion auf die einzelnen Teilschritte zu schließen.
Tatsächlich sind die kinetischen Daten einer Reaktion aber historisch der erste experimentelle Zugang zu Reaktionsmechanismen gewesen. Heute hat man natürlich noch eine Reihe anderer (instrumenteller, insb. spektroskopischer) MÖglichkeiten, die es erlauben, Zwischen- und Ubergangszustände zu charakterisieren, und so Schluesse auf einen plausiblen Mechanismus zulassen.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
geschwindigkeitsgesetz, reaktionsmechanismus, reaktionsordnung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reaktionsordnung und Geschwindigkeitskonstante Retep32 Allgemeine Chemie 1 20.09.2011 08:08
Zeitgesetz und Reaktionsordnung minu Allgemeine Chemie 7 21.06.2008 02:13
Reaktionsordnung und Halbwertszeit Deals, Alder! Physikalische Chemie 5 29.06.2007 16:45
Reaktionsordnung und Geschwindkeitskonstante Felgner Allgemeine Chemie 2 21.03.2006 23:25
Reaktionsordnung und Rate k ragre82 Physikalische Chemie 6 04.01.2006 23:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:33 Uhr.



Anzeige