Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Nachweisvermögen von Analysenverfahren
G. Ehrlich, K. Danzer
39.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.06.2017, 15:08   #1   Druckbare Version zeigen
M.S  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 138
Bestimmung Kupfersulfat / Natriumnitrit

Hallo zusammen, ich habe 2 Fragen. Hoffe jemand kann mir weiterhelfen

1)
ich mache nächste Woche die iodometrische Gehaltsbestmmung von Kupfersulfat. Ich weiß, was ich machen muss, um zum Ergebnis zu kommen, jedoch verstehe ich den Hintergrund dahinter leider nicht wirklich...
Das ist was in meinem Skript steht:
"Cu2+ wird von I- zu Cu+ reduziert, wobei gleichzeitig elementares Iod gebildet wird:
2Cu2+ + 2I- {\rightleftharpoons} 2Cu+ + I2
Die Reaktion ist umkehrbar, führt also zu einem Gleichgewicht. Durch Zugabe von Iodid lässt sich dieses fast vollständig nach rechts verschieben, da das Cu+ der Reaktion durch Fällen als schwerlösliches Kupfer(I)iodid entzogen wird. Diese Abscheidung von CuI und die Reaktion des Iods mit Natriumthiosulfat während der Titration bewirken, dass die Reaktion quantitativ nach rechts verläuft und so die Bestimmung von Cu2+ möglich ist. "

ich versteh das leider aber nicht.. entsteht da jetzt CuI oder nicht? Wenn man das ausgeschiedene Iod mit Thiosulfat titriert, wie kommt man denn da auf das Kupfer?? Irgendwie versteh ich den ganzen Absatz nicht richtig.. kann mir das jemand in anderen Worten erklären? Vielleicht versteh ich das dann ja besser :/

2) Ich habe bei der Gehaltsbestimmung von Natriumnitrit diese Gleichung gegeben:
NO2- + 2Ce4+ + H2O {\rightleftharpoons} NO3- + 2Ce3+ + 2H+

und dann steht hier "Aus der Umsatzgleichung ergibt sich, dass 1ml einer Ce4+Lösung der Konzentration (c=0,1mol/L) einer Substanzmenge von 0,05mmol NO2- äquivalent ist."
Meine Frage nun: wie kommt man darauf Woher kommen denn jetzt plötzlich die 0,05mmol her?
M.S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 17:27   #2   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.456
AW: Bestimmung Kupfersulfat / Natriumnitrit

Du hast bei der Iodometrie zwei Reaktionen zu berücksichtigen.
1. die Oxidation vom Iodid zu Iod durch Cu(II)
2. die Reduktion von Iod zu Iodid durch Thiosulfat .
Du gibst daher zuerst einen ausreichenden Überschuß an KI zur Kupfer(II)-Lösung.
Es erfolgt die Oxidation zum Iod.Nach vollständiger Umsetzung des Kupfer(II) zu Kupfer(I) kann dann die gebildete Menge Iod durch Titration mit Thiosulfat gegen Stärke als Indikator bestimmt werden.
Aus den Reaktionsgleichungen ergibt sich das jeweils stöchiometrische Verhältnis,
aus Kombination dieser beiden RG ergibt sich,daß ein Mol Kupfer(II) einem Mol an verbrauchtem Thiosulfat entspricht.
Näheres hier:http://www.ruhr-uni-bochum.de/quanti-praktikum/versuche/beschreibungen/v221_kupfer.pdf .
Beim Nitrit ist ebenfalls die RG angegeben,voraus das stöchiometrische Verhältnis ersichtlich ist.
Hat man nun eine Cer(IV)-Lsg. der obigen Konzentration von 0,1 mol/l,sind in einem Milliliter dieser Lösung genau 0,1 mmol Cer(IV) enthalten.
Damit lasse sich 0,05 mmol Nitrit oxidieren(Faktor 2 in der RG).

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 17:41   #3   Druckbare Version zeigen
M.S  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 138
AW: Bestimmung Kupfersulfat / Natriumnitrit

Ok, super danke! Das mit dem Nitrit hab ich jetzt verstanden.
Die Kupferbestimmung kann ich jetzt auch besser nachvollziehen, bis auf die Aussage "aus Kombination dieser beiden RG ergibt sich,daß ein Mol Kupfer(II) einem Mol an verbrauchtem Thiosulfat entspricht"
Könntest du nochmal genauer erläutern wie man darauf schließt?
M.S ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 08.06.2017, 21:35   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.244
AW: Bestimmung Kupfersulfat / Natriumnitrit

Es reagiert 2 Cu2+ + 2 I- => 2 Cu+ + I2

Iod reagiert mit Thiosulfat : I2 + 2 S2O32- => S4O62- + 2 I-

Wenn man beide Gleichungen verbindet sieht man dass 1 Cu2+ 1 S2O32- entspricht
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 21:42   #5   Druckbare Version zeigen
M.S  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 138
AW: Bestimmung Kupfersulfat / Natriumnitrit

Wie verbinde ich das denn? Was genau soll "verbinden" heißen?

Geändert von M.S (08.06.2017 um 21:49 Uhr)
M.S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 22:13   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.244
AW: Bestimmung Kupfersulfat / Natriumnitrit

2 Cu2+ entspricht 1 I2 und das entspricht 2 S2O32-

Also 2 Kupfer entsprechen 2 Thiosulfat oder eben 1 Cu 1 Thiosulfat
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 22:27   #7   Druckbare Version zeigen
M.S  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 138
AW: Bestimmung Kupfersulfat / Natriumnitrit

Achso!! Dankeschön
M.S ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
gehalt, kupfer, nitrit, titration

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Natriumnitrit Nachweis Menadion Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 26.06.2011 15:16
Natriumnitrit + Hydroxylammoniumchlorid Uhu911 Anorganische Chemie 11 11.04.2011 20:48
Natriumnitrit Astharte Anorganische Chemie 16 10.01.2008 21:04
natriumnitrit Yvonne79 Anorganische Chemie 1 24.02.2003 15:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:46 Uhr.



Anzeige