Anorganische Chemie
Buchtipp
Moderne Anorganische Chemie
E. Riedel (Hrsg.), C. Janiak, T.M. Klapötke, H.J. Meyer
68.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.07.2011, 12:54   #1   Druckbare Version zeigen
Ryouki  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Kristalle züchten

Hallo Leute,
ich bin zum ersten mal hier und hab da mal ne Frage.

Vorweg ich hab über die Such-Funktion mich schon durch das Forum gearbeitet aber nicht zu 100% das gefunden was ich gesucht habe.

Also wir haben früher in der Schule selber Kristalle gezüchtet. und zwar haben wir Wasser mit Kupfersulfat (oder so) in einem verhältnis gemischt und Kristalle daraus gezogen. Wir hatten damals die Lösung(wenn man das so nennen kann. Kenn mich nicht so aus damit von daher vergebt mir solche Fehler) in einen Glass paar wochen stehen lasse, bis das Wasser verdunstet war und sich am Boden Kristalle gebildet haben. Diese haben wir dann an einen Faden in die selbe Lösung(natürlich neu gemacht) gehängt, damit der weiter wachsen kann.

Ich habe dazu auch schon in einem anderen Thema einen Hilfreichen Link gefunden: http://experimentalchemie.de/versuch-016.htm

Nun will ich das auch noch in anderen Farben/Formen machen. Welche Farben/Formen das sind ist mir eigentlich egal.

Wonach ich jetzt fragen wollte:
Welche Farben Gibt es noch so?
Welche "Zutaten" in welchem Mischverhältnis brauch ich dafür?
Was habe ich zu beachten(Sicherheits technisch)?
In welchem Umfeld wachen die Kristalle dann am besten?

Am liebsten wäre es mir, wenn sie durch Licht und Lust nicht wieder zerfallen würden. Es wäre nett von euch wenn ihr mir verschiedene Sachen sagen könntet. Vielen vielen Dank schon mal. Ich weiß das das Thema schon oft angesprochen wurde aber ichbitte euch denn noch mir weiter zu helfen.

Mir fallen gerade noch allgemeine Fragen ein:
Und zwar habe ich in einem anderen Thema gelesen, das man für richtige Smaragde und andere Kristalle zu züchten eine Art Druckdaschine braucht. Was ist das genau und wie teuer ist sowas? Keine Sorge ist nur interesse halber. Bin nicht so gut bei kasse

Die andere Frage habe ich gerade vergessen. Vielen dank schon mal für die antworten.
Ryouki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2011, 18:36   #2   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.250
AW: Kristalle züchten

Edelsteine lassen sich auf verschiedene Art erzeugen,sind jedoch nicht im Heimbetrieb herzustellen.Rubine werden z.B. großtechnisch mittels eines Knallgasgebläses erzeugt,Diamanten unter sehr(!) hohem Druck(http://en.wikipedia.org/wiki/Ruby#Synthetic_and_imitation_rubies ).
Ein bißchen was auch hier:http://www.chemieunterricht.de/dc2/kristalle/dc2kt_58.htm .

Fulvenus!
Fulvenus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 09:43   #3   Druckbare Version zeigen
Ryouki  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Kristalle züchten

ok danke für die Info.

Mir ist die andere Frage nochmaleingefallen. Kann man bereits gezüchtete Kristalle auch ohne an einen Faden in einer Lösung wachsen lassen. Also z.b am boden? würde der dann trotzdem gleichmäßig wachsen? Weil ich finde derFaden darin sieht kacke aus
Ryouki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 11:10   #4   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.250
AW: Kristalle züchten

Auch am Boden eines Gefäßes wachsen Kristalle.Dabei ist dann aber immer die Bodenseite abweichend von der eigentlichen Kristallform.Es kommt darauf an,was für Kristalle man haben will.Es gibt dazu hier einige Bilder:
http://www.google.de/search?hl=de&xhr=t&q=kristallzucht&cp=12&biw=1024&bih=577&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi .
Einfach mal schauen,ob was passendes dabei ist.Auch organische Verbindungen können übrigens sehr schöne,farbige Kristalle liefern.

Fulvenus!
Fulvenus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 12:56   #5   Druckbare Version zeigen
Ryouki  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Kristalle züchten

ja stimmt sind schon sehr schöne dabei, aber ich will bei der einfache Form bleiben.

Ich weiß das ich mit Salz und Zucker durchsichtige / weiße Kristalle züchten kann. auch wenn das bei den Sachen schwer ist. Mit Kupfersulfat bekommt ich blaue hin. jetzt würde ich aber gerne noch andere Farben wie z.B. Grün für meine Freundin , rot, schwarz. wenn ich wisst was ich dafür brauch sagt es mit bitte die zutaten und das ca mischverhältnis. Die Form ist egal, nur er sollte an der Luft sich nicht zersetzen.
Ryouki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2011, 13:47   #6   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.938
AW: Kristalle züchten

Sehr schöne und an Luft stabile Kristalle erhält man mit rotem Blutlaugensalz. Einfach eine gesättigte Lösung mit einer beliebingen Menge Ausgansmaterial herstellen und verdunsten lassen.

Grün ist schwieriger: eine schöne Farbe hat Nickelsulfat, aber das neigt zum Verwittern, muss also ggf. lackiert werden nach dem Züchten.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 12:07   #7   Druckbare Version zeigen
HCl-Drink Männlich
Mitglied
Beiträge: 31
AW: Kristalle züchten

Für dunkelgrüne Kristalle empfehle ich dir Kupferacetat. Kupferacetat kannst du herstellen, indem du in einem (Becher)glas Essigessenz gibst, und dann Kupferstücke hinein gibst. Dann das ganze an der Luft liegen lassen, oder wenn es etwas schneller gehen soll, kannst du auch nach und nach immer etwas Wasserstoffperoxid (3%ig aus der Apotheke) geben (Ich würde vielleicht 50:50 machen, habe es selbst noch nicht gemacht.), aber so, dass der Flüssigkeitspegel im Glas immer gleich bleibt. (Am besten einen Strich machen) Also immer Wasserstoffperoxid nachgießen. Ich weis nicht wie lange es dauert, aber ich denke nach einiger zeit wirst du eine blaue bis grüne Lösung haben, die du dann eindampfen kannst.
Oder du gibst einfach Kupfer(II)-Oxid, oder Kupfercarbonat in Essigessenz. Kupfercarbonat bekommst du leicht und günstig über eaby. Und Kupfer(II)-Oxid gibt es sicher auch irgendwo im Versandhandel.



Mfg. Marcel
__________________
"Frage:
Wie wird das chemische Element Brom gewonnen?

Antwort:
Man nimmt eine Handvoll Brombeeren, lässt diese zur Erde fallen. Die Beeren verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren und Brom wird frei."
HCl-Drink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 10:37   #8   Druckbare Version zeigen
Zhenwu  
Mitglied
Beiträge: 8
AW: Kristalle züchten

Hallo zusammen,

wie ihr unschwer erkennen könnt bin ich neu hier
Durch einen Experimentierkasten für Kinder bin ich und meine Tochter auf das Kristallzüchten gekommen. Und was soll ich sagen, ich finde es total faszienierend.

Obwohl ich schon seit Tagen alle mögliche lese bleiben ein paar Fragen offen und ich will mich in diesem thread anschliesen da es super passt.

Meine Fragen beziehen sich fast nur auf das "nach dem Züchten" wenn sie also fertig sind.

Einige Salze sind reizend für die Schleimhäute, andere sogar Giftig. Wie sieht es aber aus wenn der Kristall fertig ist. Bei welchen Salzen kann ich den Problemlos in die Hand nehmen ohne große Nachbehandlung?

Welche Kristalle bleiben an der Luft stabil ohne sie zu lackieren?

Wie reinige ich den Kristall nach der Fertigstellung am besten?
Mit Wasser abwaschen oder reicht an der Luft trocknen?

Habt schon mal vielen Dank.

Liebe Grüße
Zhenwu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 22:19   #9   Druckbare Version zeigen
dhanebeck Männlich
Mitglied
Beiträge: 47
AW: Kristalle züchten

Beim Kristallzüchten sind die Kristalle normalerweise genauso giftig wie das Ausgangsmaterial d.h. die Warnungen für das Ausgangsmaterial treffen auch für den Kristall zu. Und in der Chemie macht man nichts falsch, wenn man mit den Chemikalien nicht selbst in Kontakt kommt - so als Grundregel. Ausserdem sind einige Leute gegen bestimmte Salze allergisch (Nickel ist bekannt dafür) und bekommen Hautausschläge etc. während andere wenig bemerken.

Ein Vorschlag: Was spricht gegen dünne Einmal-Handschuhe aus Latex oder anderem Kunststoff (ähnlich wie OP-Handschuhe, aber nicht steril) Ich kriege die als Hunderterpack in der Apotheke, nicht allzu teuer, auf eBay gibt's auch viele Angebote. Und nach dem Anfassen der Kristalle Handschuhe ausziehen, wegwerfen und Hände waschen. (Leider sind auch etliche Leute gegen irgendwas in den Handschuhen allergisch, wenn's juckt etc. andere Handschuhe probieren).


Mit Wasser würde ich die nicht abwaschen, da lösen die sich wieder auf... werden immer kleiner und weg sind sie...
Ich denke es spricht nichts dagegen sie mit einem Papier-Küchentuch abzutupfen und dann an der Luft zu trocknen.
(Welche an der Luft stabil sind und welche man lackieren muss kann ich leider nicht sagen.)

Viele Grüsse
Dieter
dhanebeck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 22:50   #10   Druckbare Version zeigen
Zhenwu  
Mitglied
Beiträge: 8
AW: Kristalle züchten

Vielen Dank für die Grundregel, habe tatsächlich in Chemie eine schlechte Note gehabt. Darum bin ich ganz froh das man bereits mit Salz und Zucker Kristalle züchten kann
Im umkehrschluss heißt das dann wohl das ein Zuckerkristall genau so geniesbar ist wie das Ursprungsmaterial

Das mit den Handschuhen ist natürlich eine gute Idee.
Mir geht des um die Lagerung der fertigen Kristalle. Die ungefährlichen könnte ich ja auf die Fensterbank legen um sie jedezeit bestaunen zu können. Die "Gefährlicheren" kommen wo anders hin

Hab vielen Dank
Zhenwu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2017, 07:39   #11   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.396
AW: Kristalle züchten

Reinigen der trockenen Krtistalle mit Alkohol/Brennspiritus. Anfassen mit Handschuhen ist prinzipiell ok (auch wegen der Feuchtigkeit an den Händen). Fensterbank wäre nicht so ideal, da das da sehr warm werden kann und intensives Licht auch schaden kann. Das hängt aber vom jeweiligen Kristall ab.

Eine gefährliche Eigenschaft entsteht, wenn man Kontakt mit dem Material hat. Mit Handschuh kann das nicht passieren. Verschlucken lasse ich mal außen vor.

Ohne detaillierte Kenntnisse bitte nur nach Vorschrift mit eher ungefährlichen Stoffen Kristalle züchten. Dazu gibt es ja eine Menge Vorschläge im Internet.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2017, 22:11   #12   Druckbare Version zeigen
Zhenwu  
Mitglied
Beiträge: 8
AW: Kristalle züchten

Herzlichen Dank für die Tips und Tricks.

Hab schon 3 Packungen Salz gekauft
Sollte relativ harmlos sein

Grüße Zhenwu
Zhenwu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2017, 15:33   #13   Druckbare Version zeigen
Zhenwu  
Mitglied
Beiträge: 8
AW: Kristalle züchten

Ich bräuchte nochmal eure Hilfe und möchte euch um diese bitten.

Das Züchten der Kristalle ist soweit klar, eine gesättigte Lösung (Egal ob Salz, Zucker oder was auch immer) herstellen und einen Anzuchtelement reintun.

In meinem Fall habe ich eine Zuckerlösung genommen und einen Faden reingehangen. Ergebniss: Faden 0, gebildete Kristalldecke 100 Punkte, also voller Erfolg. Das gab dann schon sehr schöne und große Kristalle. Jetzt habe ich mir 2 der schönesten Kristalle genommen und wollte diese als Impfkristalle verwenden um noch größere zu züchten. Leider lösen die sich im nächsten glas auf

Mein vorgehen:

Kristalle rausgenommen, die vorhandene Zuckerlösung unter Leitungswasser abgewaschen und trocknen lassen. Ich bin dann erst ein paar Tage später dazu gekommen eine neue gestättigte Lösung herzustellen. Habe den Kristall reingelegt und nach 2-3 Tagen war er weg.
Die Lösung war aus meiner sicht gesättigt, zumindest hat sie keinen Zucker mehr aufgenommmen beim herstellen.

Kann mir bitte einer auf die Sprünge helfen wo mein Fehler ist?

Besten Dank und liebe Grüße

Geändert von Zhenwu (18.11.2017 um 15:41 Uhr)
Zhenwu ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.11.2017, 15:48   #14   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.077
AW: Kristalle züchten

Zucker löst sich unendlich in Wasser bis man Sirup hat. Unterschied zu ionischen Verbindungen wie Salzen, da gibt es eine Löslichkeitsgrenze.

Vermutlich war Deine Lösung noch zu verdünnt. Also nur Lösungen nehmen wo sich schon etwas Bodensatz gebildet hat.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2017, 15:59   #15   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.524
AW: Kristalle züchten

Tja, Zhenwu,

schade, aber dann war die neue Lösung eben nicht gesättigt oder die Temperatur ist angestiegen. (Heizung eingeschaltet?)
Beim nächsten Versuch machst Du die neue Lösung am Besten bevor Du den Impfkristall aus der alten Lösung holst. Dann brauchst Du ihn nicht abspülen und trocknen, sondern ziehst ihn aus der alten Lösung raus und hängst ihn gleich in die Neue. So reduzierst Du auch Schlieren im Kristall. Das Ganze ist heikel aber mit etwas Übung gelingt's. Nicht aufgeben.
Ob die neue Lösung gesättigt ist erkennst Du, wenn Du einen weniger schönen Impfkristall reinhängst. Wird er gelöst, ist die Lösung noch nicht gesättigt. Dieser Test braucht Zeit, wie Du gesehen hast.

Freundliche Grüße
cg
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kristalle züchten nengel07 Anorganische Chemie 7 21.02.2010 11:48
Pasteur-Kristalle züchten sugarhusar Allgemeine Chemie 0 08.11.2009 09:25
kristalle züchten Timon Allgemeine Chemie 7 18.11.2007 19:31
Kristalle züchten (Alaun) cuxtown Geowissenschaften 6 02.03.2007 20:34
Kristalle züchten Cartman Anorganische Chemie 1 28.11.2006 13:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:05 Uhr.



Anzeige