Physik
Buchtipp
Experimentalphysik - Teil 1: Mechanik, Wärmelehre, Wellen, Schwingungen
G. Staudt
27.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Physik

Hinweise

Physik Mechanik, Optik, Teilchenphysik, Kernphysik oder einfach das gesamte Spektrum der Physik in diesem Forum.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.11.2014, 16:08   #1   Druckbare Version zeigen
Methylphenida Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Arbeit

Weshalb wir bei der Berechnung der Beschleunigungsarbeit das Produkt m*v2, durch 2 dividiert?
Methylphenida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2014, 16:29   #2   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.524
AW: Arbeit

Warum nicht?

Die Beschleunigungsenergie beträgt 1/2 mv2.

Das ist die Mathematik. Oder Realität oder sonstwas.

Berechne doch einfach mal die Geeschwindigkeit eines Gegenstandes im freien Fall nach einer Fallhöhe von 10 Metern, von 20 Metern und von 40 Metern. Was fällt Dir dabei auf?


Praxis zu diesem Thema:

- Wer mit 100 auf eine Wand fährt, kracht mit der vierfachen Energie dagegen, wie einer, der nur mit 50 drauffährt.
- Kommt der mit Tempo 50 durch das Bremesn noch direkt vor der Wand zum stehen, hat der andere noch 3/4 seiner Energie.
Und mal ganz überschlagmäßig: Wer mit 120 in einen Laster reinfährt, der mit 100 die Autobahn langgurkt, der hat überlebenschancen. Mit Tempo 200 ist praktisch diskussionslos einfach Ende. Und wer will sich schon drauf verlassen, dess der schläfrige Lasterfahrer nach 20 Stunden am Steuer noch guckt?
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2014, 16:50   #3   Druckbare Version zeigen
safety  
Mitglied
Beiträge: 1.644
AW: Arbeit

Zitat:
Zitat von Methylphenida Beitrag anzeigen
Weshalb wir bei der Berechnung der Beschleunigungsarbeit das Produkt m*v2, durch 2 dividiert?
Aus dem Ansatz für die Beschleunigungsarbeit W=m*a*s kann durch Ersetzen der konstanten Beschleunigung a=v/t und der Strecke s=1/2*a*t^2 in die o.g. Form überführen. Stichwort: Gesetze der gleichmäßigen Beschleunigung
safety ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.11.2014, 17:00   #4   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Arbeit

{dW=F\cdot ds=m\cdot a\cdot ds=m\cdot{dv\over dt}\cdot ds=m\cdot v \cdot dv}
Integriert:
{W=\frac 1 2 m\cdot v^2}
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
arbeit, beschleunigungsarbeit

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeit Bodybanger Allgemeine Chemie 2 14.11.2011 20:41
Arbeit Scurra Physik 4 11.10.2009 17:39
Arbeit... ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 10 18.06.2009 10:16
Umwandlung potentieller Arbeit in Arbeit der Translation und Rotation samika13 Physik 4 29.01.2008 19:49
pH Arbeit! Wind Physik 7 24.10.2006 17:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:14 Uhr.



Anzeige