Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Lehrbuch der analytischen und präparativen anorganischen Chemie
G. Jander, E. Blasius, J. Strähle, E. Schweda
46.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.09.2019, 18:23   #1   Druckbare Version zeigen
mmelch21 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
EDTA und Verbrauchsberechnungen

Grüß euch Leute.

Ich hab mich mal hier angemeldet. Eventuell gibt es hier den ein oder anderen der mir helfen kann.
Ich habe kommende Woche eine Prüfung auf der Uni bezüglich Analytische Chemie. Hierzu habe ich ein paar Altfragen bekommen die jedoch ohne Rechenweg und Lösung sind. Und wie der Teufel es so will, kann ich diese natürlich nicht lösen.

Ein Beispiel wäre:

Eine Wasserprobe wurde dreimal mit EDTA titriert, um die Gesamthärte zu bestimmen. Die Verbräuche an Maßlösung (0,1000 mol/l) für jeweils 200,00 ml der Probe waren:
1) 8,94 ml
2) 8,82 ml
3) 9,06 ml

a)Berechnen sie die Gesamthärte des Wassers in mg Ca/l inkl Standartabweichung.

b) Berechnen sie die Gesamthärte in °dH (10mg CaO/l = 1 °dH)



Also EDTA und Ca+ + Mg+ sind ja 1:1 oder? Oder ist der Verbrauch von EDTA nur mit Ca+ 1:1?
Und falls EDTA mit Ca+ + Mg+ 1:1 sind, ist dann Ca+ und Mg+ auch 1:1?

Steh hier komplett auf der Leitung und habe keinen den ich fragen kann. Hatte Berechnungen in dieser Art und Weise bis jetzt noch nicht.

Eventuell nimmt sich ja jemand von euch die Zeit und könnte mir einen hierzu einen Rechenweg + kurze Erklärung geben.
Hätte dann auch noch ein Bsp. wo man die temporäre Härte berechnen muss. Durch Titration mit HCL. Da hab ich noch weniger Plan von. Aber solche Rechnungen bekomme ich zur Prüfung. Finde dazu aber auch keine passenden Übungsbeispiele wo ich Ergebnisse hätte.

Ich danke euch schon mal im Voraus.

Liebe Grüße
M.M.
mmelch21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 22:27   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.395
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Hier geht nur um Calcium . 1ml 0.1 m EDTA zeigt 4 mg Ca an. Dieses mit dem Verbrauch verrechnen und auf die Vorlage beziehen..

Für die Härte dann auf CaO umrechnen.

Der Ca EDTA Komplex ist 1:1.

Magnesium muss mit veränderten Titrationsbedingungen durchgeführt werden. Hier sind 1 ml 0.1 m EDTA dann 2.4 mg Mg
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 10:30   #3   Druckbare Version zeigen
mmelch21 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Danke schon mal für deine Antwort.

Ich hab jetzt mal den Punkt a) berechnet. (im Anhang)
Hab einfach die ml die verbraucht wurden mit 4 multipliziert (Da ja 1 ml 0.1M EDTA 4mg Ca nachweisen). So hatte ich die mg in 200ml Lösung. Diese Werte dann noch mal 5 um auf 1l zu kommen. Dann den Mittelwert und die Standartabweichung berechnet.
Passt das so oder bin ich auf dem Holzweg?

Und wie läuft das dann mit dem Umrechnen auf CaO bei Punkt b) ? Was muss ich da genau machen?

Danke schon mal im Voraus


LG
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg CaGehalt.jpg (183,8 KB, 5x aufgerufen)
mmelch21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 11:17   #4   Druckbare Version zeigen
mmelch21 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Und bei Punkt b) bin ich nach nach Internet Recherche auf Folgende Berechnung gekommen.
Passt das alles so?


LG
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 70548390_506697326558790_1312226823777550336_n.jpg (168,0 KB, 3x aufgerufen)
mmelch21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 12:35   #5   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.395
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Alles richtig würde ich sagen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.09.2019, 13:30   #6   Druckbare Version zeigen
mmelch21 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Vielen Dank für Durchschauen.

Könntest du mir noch ein weiteres Beispiel durchschauen Bitte?

Und zwar folgendes:

Eine Wasserprobe wurde dreimal mit HCL titriert um die temporäre Härte zu bestimmen. Die Verbräuche an MAßlösung (0,1000 ml/l) für jeweils 200,0ml der Probe waren:
1) 4,47 ml
2) 4,41 ml
3) 4,53 ml

a) Berechnen Sie die temporäre Härte des Wassers in mmol HCO3-/l inkl. Standartabweichung.

b) Welche Stoffmengenkonzentration Ca2+ (mol/l) entspricht die errechnete temporäre Härte?


Im Anhang ist wieder meine Berechnung. Stimmt das so?
Hab von einer Kollegin ihren Rechenweg bekommen. Sie rechnet es auf eine ganz andere Art und Weise. Aber wir kommen bei Punkt a) auf das selbe Ergebnis. Bei Punkt b) sind wir aber verschieden. Sie weiß aber selber nicht ob ihre beiden Ergebnise stimmen. Also dient es eher weniger als Anhaltspunkt.


Danke im Voraus

LG
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Beispiel2.jpg (190,7 KB, 5x aufgerufen)
mmelch21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 14:59   #7   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.395
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Der untere Teil stimmt nicht . Alles über mmol rechnen.
1 HCO3- =1/2 Ca2+
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 15:15   #8   Druckbare Version zeigen
mmelch21 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Ok Dankeschön. Passt das jetzt so?

Könntest du mir noch kurz erklären was ich beim ersten Beispiel anders machen müsste falls er bei der Prüfung statt Ca2+ nach Mg2+ fragt? Weil die Anhaltspunkte wie 1 ml 0,1 M EDTA = 4 mg Ca2+ sind schon sehr hilfreich gewesen.
Und wenn er mir eine Rechnung gibt ist sie entweder 1:1 gleich mit anderen Zahlenwerten oder das er halt nach Mg statt Ca fragt.

Und beim 2. Beispiel bei Punkt b) könnte er ebenfalls nach Mg fragen oder?

Die restlichen Beispiele verstehe ich erstmal alle. Ich komm aber morgen/übermorgen noch zu einem Kapitel wo ich mich auch nicht ganz auskenne. Da gehts um Titrationskurven. Dürfte ich dich, falls ich mich überhaupt nicht zurecht finden sollte, nochmal kurz um Rat fragen bitte? Eventuell wirds aber mit eigenständiger I-net Recherche auch gehen. Nur zur Absicherung ob die Ergebnisse passen wäre es voll gut wenn jemand drüber schaut der sich da auskennt.



Danke im Voraus

LG
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 70332326_2391694607774047_3747834676337704960_n.jpg (110,1 KB, 3x aufgerufen)
mmelch21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 15:20   #9   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.395
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Das Ergebnis noch in mg ausdrücken.
Mg hatte ich oben schon angegeben.1 ml 0.1 m EDTA = 2.4 mg Mg2+
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 15:23   #10   Druckbare Version zeigen
mmelch21 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Laut Angabe soll ich auf Ca2+ (mol/l) kommen? Da ich ja zuvor alles bezogen auf 1l gerechnet habe sollte das dann mein Ergebnis sein oder?
mmelch21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 15:25   #11   Druckbare Version zeigen
mmelch21 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Und gibts beim 2. Beispiel Punkt b) für Magnesium auch eine Umrechnung? Also so wie für Ca2+ 1/2 = 1 HCO3- ?
mmelch21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 15:30   #12   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.395
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Wenn die Berechung nur mol/l sein soll dann reicht es.
Leite mal her wieso 1 HCO3[WURZEL]- = 1/2 Ca2+ ist.Also wie kann das dann bei Mg nur sein.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 15:42   #13   Druckbare Version zeigen
mmelch21 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Ja also die Formel laut meinem Skript lautet:

CaCO3 + CO2 + 2H2O -> Ca2+ + 2 HCO3-

Dadurch das ich 2 Mol HCO3- habe und nur 1 Mol Ca2+ verstehe ich jetzt warum 1/2 Ca2+ = 1 HCO3-

Aber zu Mg2+ hab ich keine Formel im Skript stehen? Weiß auch nicht wie diese aufgestellt wird. Müsstest mir mit der Formel auf die Sprünge helfen.


LG
mmelch21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 15:46   #14   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.395
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Wo stehen Ca und Mg im Periodensystem? Daraus herleiten.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 15:48   #15   Druckbare Version zeigen
mmelch21 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: EDTA und Verbrauchsberechnungen

Beide stehen in der 2. Hauptgruppe. Also sollte das Mg auch wie das Ca 1/2 sein?
mmelch21 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
chemie, edta, prüfung, rechnen, uni

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EDTA Bioch Organische Chemie 21 12.03.2019 21:53
redoxverhalten von Fe(2+)(edta)/Fe(3+)(edta) superGAU Anorganische Chemie 1 17.11.2008 18:52
Edta ehemaliges Mitglied Analytik: Instrumentelle Verfahren 1 02.07.2004 14:46
Edta tweee79 Anorganische Chemie 11 01.06.2004 14:49
EDTA und Fe(III); Be(II) ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 29 25.09.2003 23:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:43 Uhr.



Anzeige