Physikalische Chemie
Buchtipp
Vakuumphysik
C. Edelmann
71,50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Physikalische Chemie

Hinweise

Physikalische Chemie Ob Elektrochemie oder Quantenmechanik, das Feld der physikalischen Chemie ist weit! Hier könnt ihr Fragen von A wie Arrhenius-Gleichung bis Z wie Zeta-Potential stellen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2016, 16:59   #1   Druckbare Version zeigen
hurter  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Unglücklich Partielle Ableitungen

Hallo ihr lieben.
Als ich mir ein paar aufgaben durchgelesen habe bin ich öfters mal auf das selbe problem gestolpert, das ich am idealen gasgesetz mal erleutern werde.
P=const.

(dv/dT)= 0 da da ja kein t drinnen ist.

Ersetzte ich jetzt aber v durch nRT/p:
(d(nRT/p)/dT) = nR/p

Wo mach ich da einen fehler ?

Ahja und wenn ich z.B
(dp/dt) habe bei p const. Ist es dann p oder null ?

Danke schonmal
hurter ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.10.2016, 17:44   #2   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Partielle Ableitungen

Das Volumen eines Gases ist eine Funktion der Stoffmenge, des Druckes und der Temperatur. Das Gasgesetz lautet nun einmal:
{V={nRT\over p}}
Wenn man jetzt p konstant setzt, z.B. 101300 Pa und n = 1mol , so ergibt sich: {(dV/dT)_{p,n}={nR\over p}=8,207\cdot 10^{-5}\ {m^3\over K}}
Diese Abhängigkeit gilt natürlich nur unter den zuvor festgelegten Bedingungen!
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2016, 10:00   #3   Druckbare Version zeigen
safety  
Mitglied
Beiträge: 1.600
AW: Partielle Ableitungen

Zitat:
Zitat von hurter Beitrag anzeigen
(dv/dT)= 0 da da ja kein t drinnen ist. Ersetzte ich jetzt aber v durch nRT/p: (d(nRT/p)/dT) = nR/p Wo mach ich da einen fehler ?
Ich befürchte, das Problem geht deutlich tiefer in fundamentale Mathematik-Kenntnisse. Nur, weil Sie dV/dT aufschreiben und in V keine Temperatur steht, fällt die Ableitung nicht in sich zusammen.
Sinnvoller wäre hier unter der Annahme eines konstanten Drucks p und der Gültigkeit des idealen Gasgesetzes das Volumen als Funktion der Temperatur und der Menge zu definieren: V=V(T,n), dann sehen Sie sofort, dass die Ableitung d(V(T,n))/dT nicht zwingend Null ist.
safety ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2016, 14:36   #4   Druckbare Version zeigen
hurter  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Partielle Ableitungen

In meinen lösungen kommt jedoch 0 raus.
Hab noch ein aehnliches bsp: t const.

d(pv)/dv =d(nRT)/dv = 0

Und wann ist es mir erlaubt konstanten(hier T rauszuziehen)

Vielen dank euch
hurter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2016, 15:10   #5   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Partielle Ableitungen

Die Abhängigkeit des Gasvolumens von der Temperatur bei konstantem Druck ist als Gesetz nichts anderes als eines der Gay-Lussacschen Gasgesetze.
Daß diese Abhängigkeit nicht Null sein kann ist doch offensichtlich, denn Gase dehnen sich bei Temperaturerhöhung aus und ziehen sich bei Temperaturerniedrigung zusammen, egal was in Deinen "Lösungen" steht.
Ich habe das Gefühl, Du weißt garnicht, was Du vorgibst zu suchen.
{(dV/dT)_{p,n}} stellt letztlich nichts anderes dar als den Volumenausdehnungskoeffizienten eines idealen Gases mit der Temperatur, und der ist eben nicht Null !
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
ableitungen, chemie, ideales gasgesetz, physikalische chemie

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Partielle Ableitungen Bossaura Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
11 13.10.2012 14:11
Euler-Formel für Partielle Ableitungen Alichimist Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
1 03.07.2008 22:27
Partielle Ableitungen ehemaliges Mitglied Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
7 02.02.2005 17:55
Partielle Ableitungen 2. Ordnung ehemaliges Mitglied Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
3 29.06.2004 22:07
Partielle Ableitungen und Fehlerrechnung Menta Physikalische Chemie 5 06.11.2003 19:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:19 Uhr.



Anzeige